Klassisches Feng Shui

Das Grundprinzip hinter einer Feng Shui Analyse ist die Erkenntnis, dass der Mensch nicht unabhängig von seiner Umgebung existiert, sondern sich in ständiger Interaktion mit ihr befindet.

Wir beeinflussen unsere Umgebung und unsere Umgebung beeinflusst uns.

Je weiter sich die Beschaffenheit unseres Umfeldes von unserem Bedürfnissen entfernt, desto mehr Kraft und Energie müssen wir jeden Tag aufwenden um uns anzupassen und desto weniger Kraft haben wir zum Leben.

 

 

Geschichte

Wörtlich übersetzt heißt Feng Shui Wind und Wasser.

Klassisches Feng Shui ist eine über 3.000 Jahre alte Wissenschaft, die in China ihren Ursprung hat. Die ersten Feng Shui Meister beschäftigten sich mit den Basisaspekten: gute Weideplätze, fruchtbares Land und Wasser zum Überleben zu finden.
Später wurde Feng Shui hauptsächlich zur Auswahl günstiger Grabstätten verwendet. Man nahm an, dass die Verstorbenen das Glück bzw. Unglück der Lebenden beeinflussen können.

Das heute praktizierte Yang Feng Shui gewann erst in den letzten Jahrhunderten an Bedeutung.

 

 

Qi

Qi [Tschi:] ist ein zentraler Begriff in der chinesischen Philosophie und Wissenschaft.
Eine wörtliche übersetzung gibt es leider nicht. Qi ist die elementare Lebensenergie, die durch jeden Körper und das gesamte Universum fließt.
Es umgibt uns ständig und unterliegt - ähnlich unserer Luft - Strömungen.
Im menschlichen Körper kennen wir diese Energie als Meridiane, welche unter anderem die Grundlage für die Akupunktur sind.

Im Feng Shui wird das Qi der Umgebung mit dem Qi des Menschen in Verbindung gebracht.

 

 

Fünf Elemente

Die Fünf Elemente - auch die Fünf Wandlungsphasen genannt - gehören zu den Basismethoden des klassischen Feng Shui.

Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser stellen unterschiedliches Qi dar.
Jedem Element werden Himmelsrichtungen, Farben, Organe, Jahreszeiten usw. zugeordnet.

Durch gezielten Einsatz der Elemente verstärken wir das positive Qi schwächen das Negative.

 

Yin und Yang

Das Konzept von Yin und Yang gehört zu den ältesten Grundlagen der chinesischen Wissenschaften und Philosophien. Es ist nicht nur die Grundlage des Feng Shui, auch die traditionelle chinesische Medizin, die chinesische Astrologie, das I-Ging und viele weitere Methoden basieren auf diesem Konzept.
Yin und Yang beschreibt den dualen Aufbau unseres Universums und die sich daraus ergebenden Zusammenhänge.

Yin wird in Verbindung gebracht mit allem Weiblichen, der Erde, der Ruhe...
Yang hingegen repräsentiert das Männliche, den Himmel, die Aktivität...

Wir können diese Kräfte nie getrennt voneinander betrachten, denn ohne Tag keine Nacht, ohne Wärme keine Kälte...

Die Lehre des Yin und Yang muss immer im Zusammenhang mit weiteren Methoden wie zB. den fünf Elementen und den Fliegenden Sternen betrachtet werden.