Landschafts Feng Shui

Im Landschafts Feng Shui werden alle Einflüsse der Umgebung wie Berge, Flüsse, Seen, Gebäude, Hügel, Straßen usw. genau betrachtet und die sich daraus ergebenden energetischen Einflüsse analysiert.
Ein Gebäude hat einen günstigen Standort, wenn es nach dem Prinzip der vier himmlischen Tier in die Umgebung eingebettet ist.
Weiters sollten keine scharfen Kanten oder spitzen Giebel auf das Gebäude gerichtet sein.
Das Landschafts-Feng Shui wird sinnvollerweise immer in Kombination mit der Kompassschule und den Fliegenden Sternen angewendet.                                                                                                                                        

 

Die vier himmlischen Tiere - ein sehr wichtiger Begriff im Landschafts Feng Shui - beschreiben die Umgebung eines Gebäudes.

Ein Berg hinter dem Haus - die Schildkröte - sorgt für den nötigen Schutz im Rücken, etwas kleinere Erhebungen zur linken und rechten Seite symbolisieren den Tiger und den Drachen. Eine freie Vorderseite steht für einen guten Phönix und den nötigen Weitblick.
In Städten übernehmen Nachbarhäuser, Bäume, Sträucher... diese Aufgaben.

Dieses Modell wird im Feng Shui auch innerhalb eines Gebäudes zB. bei der Position des Bettes oder des Schreibtisches angewendet.